Digitaler Salon: Vom Text zum eBook – Markdown und Pandoc

Zusammenfassung

eBooks sind eine einfache und billige Veröffentlichungsform. In diesem Workshop geht es um die verschiedenen Formate und was sie unterscheidet. Im Praxisteil erstellen wir aus einem eigenen Text ein eBook im Format epub und laden diesen auf einen eBook Reader. Für die Teilnahme am Praxisteil wird ein Laptop benötigt, zusammen mit einigen frei verfügbaren Programmen. Das wichtigste benötigte Programm ist pandoc, eine Software, die Textformate in einander umwandeln kann – als Eingabe werden wir markdown verwenden, dies kann dann mit pandoc in epub oder auch html umgewandelt werden.

Zum Schreiben von Markdown reicht ein ganz normaler Text-Editor, allerdings gibt es auch spezielle Editoren, die das Leben leichter machen, in dem sie eine Vorschau bieten und viele Funktionen auch über Tastenkombinationen und Menüs bereitstellen, die man in einem normalen Text-Editor von Hand eingeben müsste.

Installation Windows:

Pandoc findet man unter https://pandoc.org Unter „Installing“ befindet sich der Link zu den Installationspaketen, für Windows ist das entsprechende Paket einfach herunter zu laden und zu installieren (für die meisten neueren Systeme ist es pandoc-2.3.1-windows-x86_64.msi).

Markdown Editoren gibt es einige unter Windows, sowohl komerziell, als auch Open Source. Für den Workshop empfehle ich einen dieser drei folgenden:

  • MarkdownEdit ist Open Source und bietet eine Nebeneinander-Ansicht von Text und Vorschau.
  • CuteMarkEd ist ebenfalls Open Source und arbeitet ebenfalls mit der Nebeneinander-Ansicht.
  • Eine interessante komerzielle Software ist Typora, die während der Beta-Phase noch kostenlos erhältlich ist. Typora bietet eine direkte Vorschau und eine sehr minimale Benutzer-Oberfläche. Der Schreibmaschinen-Modus  erlaubt sehr konzentriertes Schreiben, bei dem die aktuelle Zeile immer an der gleichen Stelle bleibt.

Um das eBook dann auch auf einen eBook-Reader zu bekommen, wird noch die eBook-Verwaltung Calibre benötigt. Diese funktioniert mit den meisten eBook-Readern, unter anderm den Tolino-Modellen und auch den Amazon Kindle Readern.

Installation Mac:

Auch für den Mac wird pandoc benötigt. Hier gibt es allerdings zwei Möglichkeiten, es zu installieren: einmal gibt es ein Installationspaket unter https://pandoc.org, unter Installing findet sich das Paket pandoc-2.3.1-macOS.pkg, das einfach installiert werden kann. Etwas eleganter und einfacher zum späteren Aktualisieren geht es mit Homebrew, einem Paket-Manager für Mac. Zuerst muss Homebrew installiert werden durch ausführen des folgenden Befehls in einem Terminal:

Dann kann pandoc mit dem folgenden Befehl installiert werden:

Für MacOS gibt es verschiedenste kostenlose und kostenpflichtige Markdown Editoren, die folgenden zwei empfehle ich für den Workshop:

  • MacDown ist Open Source und arbeitet mit der Nebeneinander-Ansicht von Text und Vorschau. Macdown kann über das Installationspaket von der Homepage installiert werden, aber auch hier gibt es eine Möglichkeit mit Homebrew über brew cask install macdown
  • Typora ist auch für den Mac erhältlich, und auch hier noch kostenlos in der Beta-Phase.

Auch für den Mac benötigen wir die eBook-Verwaltung Calibre um das eBook dann auch auf einen eBook-Reader zu bekommen. Diese funktioniert mit den meisten eBook-Readern, unter anderm den Tolino-Modellen und auch den Amazon Kindle Readern.